Linux bereit für PHP machen

Da wir nun in den nächsten Schritten auch Programmieren wollen, möchte ich ein kleines Tutorial schreiben, wie man PHP auf Linux zum Laufen kriegt. Oft funktioniert dies schon ohne, dass man etwas dafür tun muss, aber wenn wir schon dabei sind, dann installieren wir mal alles, was wir demnächst brauchen. Linux weiß ja, ob es ein Paket bereits installiert hat, also schadet es nicht den Namen eines solches Paketes einzutippen. Also starten wir unser Terminal (Strg + Alt + T) und geben ein:

sudo apt install apache2 php libapache2-mod-php7.0 mysql-server phpmyadmin

Gegebenenfalls müssen während der Installation Passwörter für MySQL und für PHPMyAdmin setzen. Beides brauchen wir um mit der Datenbank zu arbeiten. Normalerweise wird PHP auf dem WebServer automatisch aktiviert, falls nicht, sollte ein sudo a2enmod php7.0 und sudo service apache2 restart helfen.

Nun erstellen wir eine neue Datei phpinfo.php in /var/www/html und schreiben in die Datei:

<?php phpinfo(); ?>

Z.B. mit sudo nano /var/www/html/phpinfo.php. Anschließend übergeben wir dem Webserver noch die Besitzrechte dieser Datei mit sudo chown www-data:www-data phpinfo.php

Wenn ihr nun auf http://localhost/phpinfo.php geht, bzw. localhost mit eurer Server-Adresse ersetzt, dann solltet ihr eine riesen Tabelle mit Informationen zu eurer PHP-Installation sehen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.